Techniken-der-Bewusstseinserweiterung.de
Ein Übungshandbuch aus allen Bereichen

Start -  Über den Autor -  Inhalt -  Leseprobe -  Leserkritiken -  Bestellformular -  Impressum -  AGB -  Datenschutz

Leseprobe

Über 100 Techniken der Bewusstseinserweiterung

Ein Übungshandbuch mit Techniken aus allen Bereichen


Einleitung

Dieses Buch ist eine Fundgrube an alten und neuen Techniken zur Bewusstseinserweiterung.

Techniken zur Bewusstseinserweiterung gehen bis zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte zurück und sind aus allen spirituellen Traditionen heraus entwickelt worden.

Erstmals machte ich 1973 selbst mit einer Technik der Bewusstseinserweiterung Erfahrung. Maharishi Mahesh Yogi - damals bekannt geworden als Guru der Beatles - erweckte mit seiner "Transzendentalen Meditation" (TM) und seiner vielen Publicity auch meine Neugier.

Von da an probierte ich alle mir derzeit bekannten Techniken aus.

Diese decken zum Teil sehr verschiedene Bereiche ab:
Die verschiedenen Yogasysteme, Meditation in Bewegung, wie Karate und Tai Chi, Techniken aus dem Tantra, der Magie, des Schamanismus, Taoismus, der christlichen Mystik, des alten mystischen Orden vom Rosenkreuzer bis hin zur Hypnose, Mind-Machines und dem Luziden Träumen.

Gleichzeitig habe ich in meinem Studium versucht, die menschliche Seele zu ergründen.

Aus dieser Erfahrung heraus entstand - nach nunmehr vier Jahrzehnten - dieses Buch.

Alle beschriebenen Techniken sind von mir "getestet" worden und hier genau beschrieben, so dass die meisten sofort von Ihnen ausprobiert werden können.

Bei den von mir vorgestellten 106 Techniken habe ich eine Auswahl aus allen Traditionen dargestellt, von denen ich glaube, dass sie sinnvoll sind, auch ohne Vorkenntnisse durchgeführt werden können und dazu beitragen, das Bewusstsein zu erweitern.

Zu den meisten Techniken habe ich kurz - zum besseren Verständnis - die dahinter stehende Philosophie dargestellt.

Einige wenige Techniken bedingen, dass eine Reihenfolge der einzelnen Übungen eingehalten wird, da diese aufeinander aufbauen.

In den ersten Kapiteln möchte ich die Frage erörtern, was eigentlich Bewusstseinserweiterung ist und warum es für viele von uns so erstrebenswert ist, diese zu erreichen.

Ist es der Drang nach Transzendenz? Neugier? Göttliche Sehnsucht? Der Wunsch nach Erleuchtung? Oder einfach unser Interesse an dem, was jenseits der Grenzen unseres normalen Bewusstseinszustandes liegt?

Um zu erweiterten Bewusstseinszuständen zu kommen, brauchen wir Techniken.

Alle hier vorgestellten 106 Techniken haben letztendlich den Zweck, uns zu einer Erfahrung zu bringen, die wir auf anderem Weg nicht machen können.

Die Vielzahl der Techniken schreckt vielleicht manchen ab. Wo und mit welcher Technik soll ich beginnen?

Welche ist für mich die Richtige? Welche soll ich ausprobieren?

Blättern Sie einfach in diesem Buch, probieren Sie die Technik aus, die Sie intuitiv anspricht. Nicht nur einmal, sondern ein paar Tage lang. Wenn Ihnen die Technik zusagt, vertiefen Sie diese.

Die vorgestellten Techniken sind bewusst sehr unterschiedlich und aus allen Bereichen und Traditionen gewählt.

So gibt es die Technik des "nur" Sitzens oder eine, in der ein Mantra immer wieder wiederholt wird. Oder eine Technik aus dem Zen, der "Schule der Erleuchtung", mit halbgeöffneten Augen vor einer leeren Wand zu sitzen und den Geist zu leeren oder ein "unlösbares" Koan zu lösen.

Aus der christlichen Mystik werden die Techniken der Kontemplation ausführlich dargestellt; der Weg mit dem Ziel, sich mit Gott zu verbinden, Gott zu erfahren. Ein Weg "zu" Gott und "in" Gott.
Leider werden diese Techniken der christlichen Mystik in der Kirche kaum mehr vermittelt oder nur noch in einigen Klöstern praktiziert, wie zum Beispiel das "Jesusgebet" oder das "Schauen ins nackte Sein".
Aus diesem Grund hierzu noch ein eigenes Kapitel über Mystik.

Eine weitere Technik aus dem reichhaltigen Schatz des Yoga ist, das Anja-Chakra, das "Dritte Auge" zu aktivieren und so das Tor zu unseren inneren Welten zu öffnen und die Verbundenheit mit dem Kosmos zu erleben.

Einige Techniken, die ich beschreibe, kommen aus dem Bereich der Magie, zum Beispiel die Spiegelmagie. Dies sind alte und sehr machtvolle Techniken, die wir aber nur praktizieren sollten, wenn wir in uns sehr gefestigt sind.

Dann die Vipassana-Meditation: Die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind und durch Übungen Einsicht in das wahre Wesen der Existenz zu bekommen.

Nachvollziehbar beschrieben werden weiter Techniken aus dem Kriya-Yoga und dem Kundalini-Yoga, um die Lebenskraft, die Kundalini, zu erwecken.

Wem diese Techniken / Meditationen zu trocken sind, wird vielleicht erst einmal die Meditationen in Bewegung favorisieren, zum Beispiel den Tanz der Derwische, Tanz in Trance oder Karate.

Ein sensibles Thema: Die Sexualität. Was hat diese mit Spiritualität zu tun? Können wir sie nutzen?
Der linkshändige Tantra ist eine alte spirituelle Lehre, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Mit ihren (früher geheimen) Techniken nutzt sie die große Kraft der Sexualität und die Polarität zwischen Mann und Frau, um zur Erleuchtung zu kommen.
Beschrieben werden hier zum Beispiel die "Tantrische Umarmung", das heilige Maithuna-Ritual ("Tantrische Hochzeit") und die Selbstliebe.

Das Ziel der großen chinesischen Lehre, der Taoismus, ist vor allem, die Lebensenergie Chi, also die Kraft des Tao zu erwecken und zum Fließen zu bringen. Wer viel Chi hat, besitzt viel Lebensenergie und Lebenskraft und manche Taoisten glauben auch, so die Unsterblichkeit zu erreichen. Aber es geht eigentlich um Schaffung eines spirituellen Körpers, eines "Lichtkörpers", der aus dem physischen Körper hervorgeht und nach dem Tod in der geistigen Welt weiterlebt.
Hierzu einige einführende Quigong-Techniken und Meditationen.

Eine schnelle Technik zu erweiterten Bewusstseinzuständen zu kommen, ist die Hypnose. Hier beschreibe ich ausführlich, wie wir die Selbsthypnose kreativ zur Entwicklung unserer Persönlichkeit nutzen können.

Reinkarnation - oder das Rad der Wiedergeburt.
Johann Wolfgang von Goethe war beispielsweise fest davon überzeugt, dass er schon tausendmal auf dieser Erde wiedergeboren worden ist, ebenso wie alle Buddhisten.
Welche Techniken gibt es hier, sich frühere Leben bewusst zu machen? Durch Führen eines Traumtagebuchs, Hypnose, Spiegelmagie oder durch Meditation?

Eines der letzten Abenteuer der Menschheit: Astralreisen.
In den Kapitel über außerkörperlichen Erfahrungen steht unsere Seele im Vordergrund und zwar darin, wie sie sich schon in unserem jetzigen Leben - vorübergehend - von unserem Körper lösen kann. Auch hier habe ich wieder verschiedene Techniken aufgezeigt.

Luzides Träumen: Der "Königsweg" zu unserem Unterbewusstsein. Wir schlafen etwa ein Drittel unseres Lebens, davon sind wir etwa 4 Jahre in einem Traumzustand. Eine Zeit, die wir mit einer einfachen Technik bewusst miterleben und diese auch beeinflussen und steuern können.

Mind-Machines - können wir durch moderne technische Hilfsmittel schneller zu einer Bewusstseinserweiterung kommen? Verändern solche audiovisuellen Stimulationsgeräte unsere Gehirnwellen so, dass wir in einen tiefen meditativen Zustand gelangen?

Eine sanfte und bewusste Atemtechnik, die emotionale und körperliche Spannungen löst, blockierte Energien wieder zum Fließen bringt und das Bewusstsein erweitert, ist Rebirthing, die von Leonard Orr entwickelt worden ist.

Vor ca. 50 Jahren erforschte der bekannte amerikanische Bewusstseinsforscher John C. Lilly was passiert, wenn alle ablenkenden Umwelteinflüsse ausgeschaltet werden und erfand für seine Forschungen den so genannten "Samadhi-Tank", einen Isolations-Tank. Was bringt uns so ein Tank? Welche Bewusstseinszustände sind damit möglich?

Was sind "Orte der Kraft"? - Können wir die Tore zur "Inneren Welt" nutzen?

Schamanisch reisen: Mit welcher Technik führen wir schamanische Reisen in die "Anderwelt" durch? Wie finden wir unser "Krafttier" und unseren "weisen Lehrer"? Die Reise zum "Weltenbaum" und zum "Brunnen des Vergessens" werden beschrieben.

Wir bezeichnen jemanden, der "aus dem Bauch heraus entscheidet", als intuitiv. Intuition kommt aber nicht aus dem Bauch, sondern aus unserem Bewusstsein. Wie können wir unsere Intuition erwecken und Antworten auf unsere Fragen bekommen?
Swami Durgananda sagte einmal: ".. manchmal passiert es ganz schnell, als ob man ein Licht anmacht, und die Antwort ist da ..."

Wicca: Die neuen Hexen - oder sind es nur die alten Hexen im neuen Gewand? Was für Techniken üben sie aus?

Viele Pfade führen zum Ziel. Aber jeder Pfad hat eine eigene Anschauung, eine andere Philosophie und andere Techniken.

Jede der hier im Buch vorgestellten Techniken berührt einen anderen Teil unseres Wesens.

Nicht alle Techniken sind für jeden geeignet.
Dem Einen fällt es vielleicht schwer, ruhig zu sitzen und zu meditieren, dem Anderen leicht.
Der Eine favorisiert die Selbsthypnose, der Andere vielleicht das Luzide Träumen (Klarträumen) oder begeistert sich für die Schamanische Reise in die "Anderwelt".

Manche Techniken sind leicht auszuführen, andere verlangen ein wenig Geduld, aber dafür wird der Erfolg vielleicht um so größer sein.

Irgendwann wird uns unsere innere Stimme sagen, dass wir bei der richtigen Technik angekommen sind.

Steigen Sie ein in das größte Abenteuer, das Ihnen der menschliche Geist bieten kann - die Bewusstseinserweiterung!